CAD-basierte Planzeitermittlung

Herstellkosten automatisiert berechnen

CAD-basierte PlanzeitberechnungHScad analysiert 3D-Modelle aus dem Konstruktionsprozess. Die Effektivität der Zeitberechnung wird gegenüber der Beschreibung im Dialog nochmals gesteigert und die Herstellkosten mit hohem Automatisierungsgrad berechnet.

Generierung von Material und Arbeitsplan

Das HSi-System analysiert das CAD-Modell und schließt durch eine Aufmaßberechnung auf einen geeigneten Materialartikel. Es wird eine komplette Struktur bestehend aus einer Arbeitsgangfolge mit Sägen, Fräsen, Oberflächenbehandlung, Schleifen und Kontrolle generiert. 

 

 

 

Automatische Zeitberechnung

Durch den Vergleich des Rohteils mit dem Fertigteil wird das zu schruppende Volumen ermittelt. Ein Algorithmus schließt auf die wahrscheinlich zu schlichtenden Flächen. Entsprechend der Bearbeitungsrichtung, der Zugänglichkeit und der Dimension von Volumen und Flächen wählt das System automatisch die notwendigen Werkzeuge aus. In den generierten Arbeitsstufen werden über den Arbeitsweg und den hinterlegten Schnittwerten der Technologiebasis direkt Haupt- und Nebenzeiten berechnet. Die Bohr- und Gewindeberechnung erfolgt über das Verarbeiten einer Featureliste und das Zuordnen zu den passenden Berechnungsbausteinen. Eine grafische Darstellung der Daten veranschaulicht die berechneten Ergebnisse direkt im 3D-Modell und eine Interaktion zwischen Modell und Berechnung wird ermöglicht. Eine manuelle Bauteilbeschreibung durch die Eingabe der Dimensionen der Formelemente ist nicht mehr notwendig.  

Ergebnis der generierten Arbeitsgangfolge mit Arbeitsstufen und berechneten Zeiten; Visualisierung der Bearbeitung im 3D-Modell
Ergebnis der generierten Arbeitsgangfolge mit Arbeitsstufen und berechneten Zeiten; Visualisierung der Bearbeitung im 3D-Modell

Ermittlung der Herstellkosten

Um die Herstellkosten zu berechnen, werden komplette Rüst- und Stückzeiten benötigt. Dabei geht die Anzahl der ermittelten Werkzeuge in die Rüstzeit mit ein. Die Zugänglichkeit der zu bearbeitenden Volumen und Flächen lässt auf die Anzahl Spannungen schließen, die in die Nebenzeit einfließen. Über ein bereits hinterlegtes Kalkulationsschema werden die Herstellkosten transparent berechnet.

Kalkulationsblatt mit Verteilung der Herstellkosten
Kalkulationsblatt mit Verteilung der Herstellkosten

 

Einsatzmöglichkeiten:

  • • Angebots- und Selbstkostenkalkulation
  • • Konstruktionsbegleitende Kalkulation
  • • Vergleichskalkulation von Lieferantenangeboten
  • • Stückzeitberechnung in der Arbeitsplanung

 

Ihre Anforderungen:

  • • Schnelle und sichere Kalkulation auf Basis von CAD-Daten
  • • Hoher Automatisierungsgrad
  • • Einheitliche Kalkulationsbasis
  • • Durchgängige Lösung für alle Fertigungsverfahren
  • • Multilinguales System

 

Ihre Vorteile und Nutzen:

  • • Hohe Zeitersparnis in der Kalkulation
  • • Entlastung der Mitarbeiter durch Automatisierung schematischer Abläufe
  • • Belastbare Zeiten durch Einsatz der HSi-Technologiebasis
  • • Hohe Genauigkeit und Kalkulationssicherheit
  • • Reduzierung des subjektiven Faktors
  • • Durchgängiger Einsatz in Vorkalkulation, Arbeitsvorbereitung und Einkauf

 

Sprechen Sie uns an!